Vorträge

Philosophischer Sommerabend des KNE

September 2019
Ich wurde im September 2019 vom Kompetenzzentrum für Naturschutz und Energiewende (KNE) in Berlin eingeladen, auf dessen Sommerfest als Key-Speakerin zur Jugendbewegung „Fridays for Future“ einen Vortrag zu halten. Schülerinnen und Schüler aus einer 8. Klasse des Gymnasiums Heidberg aus Hamburg hatten dazu einen kleinen Film gedreht und ihre Mitschüler*innen gefragt, warum sie (nicht) zu Fridays for Future gehen. Der Film bildete den Ausgangspunkt meines Vortrags, der u.a. die Gedanken des deutsch-jüdischen Philosophen Hans Jonas (1903-1993) zur Nachhaltigkeit präsentierte. Aus dem Film- und Vortragsprojekt ist ein Buch entstanden: „Klima. Krise. Kinder. Philosophieren über Nachhaltigkeit und Fridays for Future“, das ich zusammen mit Daniel Nachtsheim geschrieben habe (siehe Neuerscheinungen).

Thema "Philosophieren mit Comics und Bildern"

Ein Workshop des Cornelsen Verlages.
  • Frankfurt am 31. Januar 2018
  • Hannover am 9. April 2018
  • Koblenz am 22. September 2018

Thema "Leben und Sterben"

  • Wie lang ist immer? - Philosophieren mit jüngeren Kindern über den Tod
    Hamburger Hospiz Helenenstift am 23. Februar 2018
  • Lebenslicht - Wie Jugendliche über das Sterben denken.
    Buchpräsentation gemeinsam mit 11 Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Heidberg
    Hamburger Hospiz Helenenstift am 25. April 2018

Seminare & Fortbildungen

Philosophieren über Sterben und Tod - Als Inhouse-Veranstaltungen in Ihrer Kita!

Fortbildungsveranstaltung für Kitas

Inhouse-Veranstaltungen finden als ganz- oder halbtägige Veranstaltungen direkt in Ihrer Einrichtung statt. Sie können auch im Zeitraum von 19 – 22 Uhr durchgeführt werden, in Zeiten von Corona auch online über Zoom oder MS Teams. Selbstverständlich können sich auch verschiedene Kitas zusammenschließen. Die Teilnehmer*innen-Zahl sollte mindestens 10 und maximal 25 nicht überschreiten.

Inhaltliche Elemente

Die inhaltlichen Elemente wurden im Online-Handbuch Kindergartenpädagogik: Die Amsel ist für immer fortgegangen. Philosophieren über Leben und Sterben in der Kita. Oktober 2020 vorgestellt. Ich beziehe mich auf das Kinderbuch „Was ist das?“ fragt der Frosch von Max Velthujs. Zum Thema siehe auch den Download auf dieser Homepage.
www.kindergartenpaedagogik.de
Zum Thema auch „Sterben und Tod“ siehe auch den Artikel im „Hamburger Abendblatt“: https://www.abendblatt.de/hamburg/von-mensch-zu-mensch/article217151577/Keine-Angst-vor-dem-Thema-Tod.html
Der Artikel bezieht sich auf einen philosophischen Vormittag in einer Hamburger Kita. Über das Buch „Was ist das? fragt der Frosch“ kann ich auch in Ihrer Einrichtung mit Ihren Kindern philosophieren!

Kosten
Inhouse-Veranstaltungen ganztägig
(z.B. von 9 - 16 Uhr oder 10 - 17 Uhr)
Honorar: Nach Vereinbarung
Fahrtkosten: 0,30 Euro/km.
Bei Entfernungen von mehr als 200 km zum Veranstaltungsort Übernachtungspauschale in Höhe von 75,- Euro

Bei einer ganztägigen Veranstaltung werden auch Methoden des Philosophierens vorgestellt. Siehe hierzu: Barbara Brüning: Praxishandbuch „Philosophieren in Kindergarten und Vorschule“. Troisdorf: Bildungsverlag Eins 2010.

Inhouse-Veranstaltungen halbtägig
(z.B. von 9 - 13 Uhr oder 10 - 14 Uhr oder 13 - 17 Uhr)
Honorar: Nach Vereinbarung
Fahrtkosten und Hotelpauschale s.o.

Mensch – Maschine - Cyborg?

Transhumanismus in der Diskussion
Seminar am Wissenschaftlichen Forum der VHS Quickborn – 10 Termine
Beginn am 19.09.2018, VHS Quickborn

Was wäre, wenn ich unsterblich sein könnte?

Fortbildung zu "Philosophieren über Leben und Sterben in der Sekundarstufe I"
Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig
Evangelisch-lutherischen Landeskirche am 22.02.19, 9.30 - 15.30 Uhr

"Sterben wir auch im Kopf?"

Wie Kinder die Endlichkeit verstehen
Überall begegnen Kinder der Endlichkeit: Da breitet eine tote Amsel ihre lädierten Flügel aus und verlockt zu genauer Betrachtung, dort krabbelt ein Käfer: „darf man aber nicht drauftreten!“ und ein Alleingang über eine Straße ist streng verboten, denn lebensgefährlich! Entwicklungspsychologen befassen sich mit kindlichen Todeskonzepten. Von ihnen können Erwachsene lernen, was in Kindern vor sich geht, wenn sie der Endlichkeit begegnen und diese kommentieren. Die Referentin und Buchautorin Prof. Dr. Barbara Brüning erläutert auf Basis der Schriften des schweizer Entwicklungspsychologen Jean Piaget Gesichtspunkte, nach denen Kinder ein bewusstes begriffliches Verständnis von Leben und Sterben entwickeln. Zudem lädt sie dazu ein, mit Kindern über das Leben und Sterben zu philosophieren. Dafür stellt sie Methoden vor, zeigt zur Veranschaulichung Zeichnungen aus ihrer philosophischen Arbeit mit Kindern und zitiert aus anrührenden "Endlichkeitsdialogen".
Vortrag im Hamburger Hospiz Helenenstift am 15.05.2019 von 18 - 20 Uhr
Weitere Informationen: www.hamburger-hospiz.de